Sehen Sie sich an, wie Miltenyi Biotec seine Marketingmaßnahmen mithilfe von MARMIND team- und länderübergreifend abwickelt 💫 Mehr erfahren
x

Das Geheimnis eines effektiven Marketingbudgets

Die allerwichtigste Komponente Ihres Marketings ist das Marketingbudget.

Weil:

  • es treibt Ihre Marketingabteilung an,
  • hilft Ihnen dabei, Ihren Marketingplan zu entwickeln,
  • gibt Ihrem Marketing eine Richtung vor,
  • rückt Ihre Langzeitziele in Perspektive und
  • macht jegliche Marketingmaßnahmen erst möglich.

Wenn Sie jeden Cent, den Sie in Ihren Marketingaufwand investieren, maximieren möchten, benötigen Sie ein solides Marketingbudget.

In diesem Artikel, der eine kurze Einleitung zu unserem E-Book ist, sehen wir uns an, wie wichtig ein effizientes Marketingbudget ist und zeigen Ihnen fünf einfache Schritte, um ein effektives Marketingbudget zu erstellen.

Ist ein Marketingbudget für mein Unternehmen wichtig?

Mit einem Wort: JA!

 

Wenn Sie ein solides Marketingbudget haben, verfügen Sie über eine finanzielle Straßenkarte, um Ihren Marketingaufwand zu lenken. Ohne sind Sie verloren – da leiten Sie Ihr Unternehmen im Blindflug.

Hier sind ein paar Gründe, warum Sie mehr Zeit in die Verbesserung Ihres Marketingbudgets investieren müssen:

Es hilft Ihnen dabei, zukünftige Probleme vorherzusehen

Marketingabteilungen müssen sich rasch an die Unsicherheiten des Marktes anpassen. Mit einem Marketingbudget können Sie Ihren Marketingteams finanzielle Mittel zuteilen, damit diese sich auf den Markt einstellen können.  

Es hilft Ihnen, den Überblick über Ihre Finanzen zu bewahren

Es ist unerlässlich, zu wissen, wie viel Geld Sie über einen bestimmten Zeitraum ausgeben bzw. verdienen werden. Ein Marketingbudget definiert klar, wo Ihr Geld benötigt wird, damit Sie Ihre Marketingziele erreichen.

Verteilen Sie Ihr Geld dementsprechend

Während sich der Zweck von Marketing im Laufe der Jahrhunderte nicht verändert hat, steigt die Komplexität von Marketing immer noch. Damit Ihre Marketingabteilung effektiv arbeiten kann, müssen Sie wissen, wie viel Sie pro Marketingkanal ausgeben möchten.

Es hilft Ihnen, Ihren Marketingplan und Ihre Marketingstrategie auszufeilen

Ihr Marketingplan und Ihre Marketingstrategie müssen Ihr Marketingbudget beinhalten. Das ist die einzige Möglichkeit, um erreichbare Ziele und Meilensteine festzulegen. Diese Art Richtungsvorgabe ist von unschätzbarem Wert für ein Unternehmen.  

Der Schlüssel zu einem effektiven Marketingbudget in fünf Schritten

Ein Marketingbudget zu erstellen, das Sie dabei unterstützt, den Überblick über Ihre Marketingfinanzen zu behalten, ist einfach, wenn man die richtige Methode anwendet. Auch wenn es nicht die eine perfekte Formel gibt, die auf alle Unternehmen passt, sind wir davon überzeugt, dass unsere Methode effektiv ist, da sie sowohl für unsere Kund:innen als auch für uns selbst funktioniert.

Die folgenden fünf Schritte zeigen, wie Sie ein effektives Marketingbudget erstellen können. Für eine ausführlichere Anleitung laden Sie sich unser E-Book Der moderne Zugang zu Marketingbudgets herunter.

1. Bewerten Sie Ihr Unternehmen

Der erste Schritt in der Erstellung eines Budgets ist immer die Einschätzung der allgemeinen Finanzen des Unternehmens. Sie müssen wissen, wie viel Geld Sie in jedem Teil Ihres Unternehmens ausgeben, um zu entscheiden, wie viel Geld Sie für Ihre Marketingabteilung ausgeben bzw. in diese investieren möchten. Es gibt keine richtige Zahl oder korrekten Prozentsatz dafür, weil jedes Unternehmen einen anderen Marketingzugang hat.

2. Legen Sie smarte Marketingziele fest

Ihr Marketingaufwand wird nur dann erfolgreich sein, wenn Sie längere Zeit, konsistent daran arbeiten. Sie müssen erreichbare Marketingziele für absehbare Zeiträume festlegen. Wir empfehlen die Verwendung dieses mittlerweile bekannten Akronyms: SMART.

 

Sspecific (spezifisch)

Mmeasurable (messbar)

Aachievable (erreichbar)

Rreasonable (angemessen)

Ttime-bound (terminisiert)

 

Beispielsweise: „Über die nächsten sechs Monate durch bezahlte Werbung und Content-Erstellung unseren Marketing-ROI (Return on Investment) um 12 % und den Website-Traffic um 15 % steigern.“

3. Lernen Sie Ihre Kund:innen kennen

Ihre Kund:innen zu kennen ist die beste Möglichkeit, um Ihnen etwas zu verkaufen und festzulegen, wie viel Sie ausgeben sollten, um sie zu erreichen. Finden Sie so viel wie möglich über Ihre Zielkundschaft heraus, um zu entscheiden, wie Sie mit ihnen in Kontakt treten. Sie müssen sich auch jedes einzelnen Schrittes von Käufer:innen bewusst werden.

 

Wir empfehlen dafür das AIDA-Prinzip:

 

  • Attention (Aufmerksamkeit): Potenzielle Kund:innen werden auf Sie aufmerksam.
  • Interest (Interesse): Die potenziellen Kund:innen denken, Sie können ihnen bei der Problemlösung helfen.
  • Desire (Begehren): Sie wollen von Ihnen kaufen.
  • Action (Aktion): Sie werden aktiv und kaufen Ihre Produkte/Dienstleistungen.

4. Formulieren Sie Ihre Marketingstrategie klar

Ihr Marketingbudget und Ihre Marketingstrategie sind untrennbar miteinander verbunden – das eine kann ohne das andere nicht funktionieren. Deshalb müssen Sie Ihre Marketingstrategie klar festlegen, bevor Sie über ein Marketingbudget entscheiden.

 

Einige Marketingstrategien für B2B:

  • Arten von Content: Leitfäden, Landing-Pages, Infografiken, Erfolgsgeschichten, E-Books, Webinare, Fallstudien und Produktübersichten.
  • Kommunikationskanäle: Konferenzen, Content-Marketing, E-Mails, ausgehende Anrufe, bezahlte Suche und Suchmaschinen.

Einige Marketingstrategien für B2C:

  • Arten von Content: Blogs, Videos, Kundenrezensionen, Posts in Sozialen Medien, Anleitungen, Infografiken, Checklisten und Quiz.
  • Kommunikationskanäle: Content-Marketing, Soziale Medien, Podcasts, Influencer-Marketing, Werbungen und Suchmaschinen.

5. Wählen Sie Ihr Team klug

Sobald Sie Ihre Unternehmensfinanzen bewertet, Ihre Marketingziele festgelegt, Ihre Zielkundschaft analysiert und Ihre Marketingstrategie klargestellt haben, müssen Sie die richtigen Talente anstellen, um das alles umzusetzen.

 

Ihre Marketingteams können aus unterschiedlichen Arten von Talenten bestehen:

  • interne Teams
  • Freiberufler:innen
  • Marketingagenturen

Keines davon ist besser als die anderen. Es hängt einfach davon ab, ob Sie gewillt sind, in ein kompetentes Team zu investieren.

Die gute alte Kalkulationstabelle

Mit den fünf oben genannten Schritten können Sie ein solides Marketingbudget erstellen. Aber was jetzt?   Jetzt ist es Zeit, sich hinzusetzen und all diese Zahlen in etwas zu gießen, das gut zu verwalten ist und einen einfachen Zugriff erlaubt. Wenn Sie jetzt daran denken, Excel oder Google Sheets zu verwenden – lassen Sie es.

Wenngleich Kalkulationstabellen seit Jahrzehnten (offenbar seit 1979) für die Organisation von Unternehmen verwendet werden, sind sie schnell unzulänglich für moderne Unternehmen. Diese quasi Relikte sind nicht intuitiv, zeitaufwendig und ein optischer Alptraum.

 

Tun Sie sich selbst einen Gefallen und vergessen Sie Kalkulationstabellen. Verwenden Sie Marketing Resource Management (MRM), um Ihr Marketingbudget zu verwalten.

 

Vergessen Sie die Verwendung von komplizierten Excel-Formeln. Nutzen Sie stattdessen Marminds Budget-Management-Software. Sie reduziert Fehler, spart Zeit und hilft Ihnen dabei, in Echtzeit den Überblick über Ihre Marketingbudgets zu behalten.

Abschließende Gedanken

Wenn wir an Marketing denken, stellen wir uns oft kreative Werbekampagnen, wirkungsvolle Plakatwände, coole Magazinbeiträge und Werbeinhalte vor. Aber all diese Dinge sind ohne ein Marketingbudget nicht möglich. Es ist das Herz, das Leben in Ihre Marketingteams pumpt, und ihnen die Mittel zur Verfügung stellt, um erfolgreiche Marketingkampagnen zu erschaffen. Somit ist es von unschätzbarem Wert, in Ihr Marketingbudget zu investieren.

Autor

Peter Fechter

Peter Fechter

Peter ist Digital Marketing Manager bei MARMIND und ist hauptsächlich für Website und Lead Management verantwortlich. Wenn er nicht gerade damit beschäftigt ist, neuen Content zu kreieren, arbeitet er an der Entwicklung neuer Strategie-Ansätze für die Kampagnenplanung.