Unberechenbar zum Erfolg: 4 Prinzipien, die Marketer von Game of Thrones, Mad Men & Co lernen können

Unberechenbar zum Erfolg: 4 Prinzipien, die Marketer von Game of Thrones, Mad Men & Co lernen können

Marketing Strategie
Ob im Fernsehen oder über Streamingdienste – Serien im TV-Format boomen. Einer der Wegbereiter und Paradebeispiel für den Trend ist Game of Thrones. Die Produktion des amerikanischen Privatkanals HBO ist 6 Jahre nach der Erstausstrahlung die erfolgreichste Serie aller Zeiten, wurde zum viralen Hit, ist seitdem Dauerthema in den sozialen Medien, in Familien- und Kantinengesprächen. Game of Thrones, Mad Men und Co nutzen dabei geschickt einige grundlegende Prinzipien des Storytelling für ihren Marketingerfolg. Eine Strategie, die für Marketer wichtige Erkenntnisse bereithält…

Press Eye - Belfast - Northern Ireland - Tuesday 19th March 2013 - Press Release image - (C) Picture by Kelvin Boyes / Press Eye | HBO

Press Release image
(C) Picture by Kelvin Boyes | Press Eye | HBO
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Peter_Robinson,_Emilia_Clarke,_Richard_Plepler,_Martin_McGuinness_(2013).jpg.


Besseres Marketing mit Game of Thrones, Mad Men & Co
Ob in der Unterhaltung oder im Marketing – wir Alle lieben eine gute Story. Ein viraler Hit ist natürlich weder kalkulierbar noch zu erzwingen. Trotzdem: Serien wie Game of Thrones, aber auch die Kultserie „Mad Men“, die sich in New Yorks Werbeszene der 60er bewegt, teilen vier Erfolgsfaktoren, die auch im Produktmarketing den Grundstein für eine lebhafte Mundpropaganda legen.
Besseres Marketing mit Game of Thrones, Mad Men & Co
Besseres Marketing mit Game of Thrones, Mad Men & Co

1. Identifikation anbieten
Die Erzählwelten von GoT und Mad Men könnten auf den ersten Blick nicht weiter auseinander liegen – hier eine mittelalterliche Fantasywelt, da die stylishe Szene der Madison Avenue. Hier blutige Schlachten um einen Königsthron, da der Wettbewerbs-Pitch bei Coca Cola. Doch beide Narrative bedienen universelle Themen, mit denen sich fast alle Menschen identifizieren können: der Kampf um Macht und sozialen Aufstieg; der Underdog, der sich gegen alle Widerstände durchsetzt; Geschlechterrollen und ihre Veränderungen. Charaktere, die solche Themen glaubhaft portraitieren, berühren uns, lassen uns mitfiebern, denn wir erkennen darin uns selbst.
Fragen Sie sich deshalb auch bei Ihrer Marketingstrategie: Wo liegt das Identifikationspotenzial unseres Produktes, unserer Unternehmensgeschichte? Wo können wir an unsere Zielgruppe emotional „andocken“?

2. Relevant bleiben
Sowohl Mad Men als auch Game of Thrones sind Produkte der Fantasie. Doch im Marketing verstanden es beide Serien hervorragend, eine Klammer zwischen Fiktion und dem realen Alltag der Zuseher zu finden, und dadurch relevant zu bleiben. Während Mad Men diese Relevanz durch Referenzen auf im kollektiven Gedächtnis verankerte Ereignisse (Kuba-Krise, Mondlandung) erzielt, inszenierte HBO während der US-Präsidentschaftskampagne 2016 „Wahlvideos“ für wichtige Hauptcharaktere von Game of Thrones und forderte die Zuseher*innen im Anschluss dazu auf, ihre*n Lieblingskandidat*in mit einem Share oder Einkauf im HBO-Amazon-Onlinestore zu unterstützen. Medien-Websites nahmen die Aktion auf– und über 1,5 Millionen Stimmen wurden abgegeben.
Überlegungen für Ihre eigene Marketingstrategie: Wie können aktuelle und alltäglich relevante Themen einen sinnvollen Eingang in Ihre Kampagnen finden?

3. Spannung erzeugen *Achtung, Spoiler!*
Don Draper ist nur eine falsche Identität! Inzest unter Geschwistern! Ein moralisch aufrechter Sympathieträger verliert noch vor Ende der Serie seinen Kopf – buchstäblich! Sowohl Game of Thrones als auch Mad Men brechen immer wieder mit gewohnten Erzählkonventionen. Helden und Hunde sterben, geliebte Charaktere zeigen unerwartet ihre dunkle Seite oder treffen schockierende Entscheidungen. Alles ist jederzeit möglich – so viel Unberechenbarkeit hält den Spannungsbogen der Story hoch und eignet sich nebenbei hervorragend als Gesprächsthema auf facebook oder in der nächsten Mittagspause.
Für Ihre Kommunikationsstrategie gilt ebenfalls: Sorgen Sie für Spannung bei Ihrer Zielgruppe. Mit unerwarteten Aktionen, überraschenden Inhalten und bewussten „Brüchen“, die Ihr Produkt/Ihre Marke in neues (positives) Licht rücken.

4. Humor beweisen
Egal, wie zynisch (Mad Men) oder blutrünstig (Game of Thrones) der Blick auf die jeweilige Serienwelt über weite Strecken auch sein mag: Für ein Lächeln (auf Englisch auch comic relief genannt) ist zwischen all der Dramatik immer wieder Zeit. Sei es durch eine ironische Szene, einen skurrilen Charakter oder den trockenen Kommentar eines Tyrion Lannister. Auch wenn Humor immer sehr dosiert und passend eingesetzt werden sollte: Sich selbst und die Dinge nicht übertrieben ernst zu nehmen macht sympathisch und einprägsam – ein Augenzwinkern passt also in (fast) jede Kommunikationsstrategie.

Fazit
Game of Thrones und Mad Men, zwei der erfolgreichsten zeitgenössischen Serien auf TV- und Streamingkanälen machen es vor: Storytelling boomt, und Marketer können daraus viel für ihre eigenen Strategien lernen:

  • Das Identifikationspotenzial des Produkts/der Marke herausarbeiten und pointiert kommunizieren
  • Mit Referenzen zu aktuellen oder zeitlos relevanten Themen eine emotionale Verbindung zwischen Produkt und der Zielgruppe herstellen
  • Positiv unberechenbar bleiben – durch überraschende Inhalte und bewusste Brüche
  • Die Leichtigkeit und den Humor nicht verlieren – das Leben ist ernst genug

Mehr Informationen und Ressourcen
https://www.demandgenreport.com/resources/infographics/content-marketing-lessons-from-the-game-of-thrones
https://www.inc.com/bill-murphy-jr/12-important-things-you-should-have-learned-from-mad-men-especially-the-series-f.html
https://www.polygon.com/2017/7/31/16067828/game-of-thrones-season-7-episode-3-best-death
https://www.hbo.com/game-of-thrones
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Peter_Robinson,_Emilia_Clarke,_Richard_Plepler,_Martin_McGuinness_(2013).jpg