Standardisierung im Marketing: Ein Kreativitäts-Killer?

Standardisierung im Marketing: Ein Kreativitäts-Killer?

Marketing wird immer internationaler, bespielt immer mehr Kanäle. Der Bedarf an Standards und einheitlichen Prozessen steigt. Bedeutet Standardisierung im Marketing also das Aus für kreative Kampagnen?



Marketing hat den Ruf einer besonders kreativen Disziplin – zurecht! Doch Marketing verfolgt auch stets ein erklärtes wirtschaftliches Ziel. Kreativität bewegt sich hier in (oft streng) vorgegebenen Rahmenbedingungen, darunter z. B. das Produkt selbst, Zielgruppe, Budget, Markenwerte, etc.
Ziele, Märkte, Kanäle – Die Komplexität steigt
Durch die vielfältigen Kommunikationskanäle wie z. B. die sozialen Medien ist konzertiertes Marketing schon für kleine Unternehmen eine Herausforderung.
Eine konsistente Botschaft über die passenden Kanäle an die passende Zielgruppe zu senden erfordert das einheitliche Zusammenwirken aller beteiligten Abteilungen wie z. B. Produktion, Distribution, Strategie, Kreation, etc.
Unternehmenswachstum, neue Geschäftsfelder bzw. internationale Expansion steigern die interne und äußere Komplexität zusätzlich.

Kreativität mit System anstatt „kreatives Chaos”
Strukturen, Prozesse, ja allein schon die verwendeten Fachbegriffe im Marketing unterscheiden sich je nach Unternehmen, Standort, Abteilung und Projekt. Und sie entwickeln sich laufend.
Mit Marketing Standards sowie einheitlichen Begriffen und Prozessen navigieren Sie dieses Labyrinth viel effizienter und das Team kann sich auf die kreative Arbeit konzentrieren, anstatt sich in Missverständnissen und Abstimmungsschleifen zu verzetteln.
Ein Marketing-System spart somit Zeit und Kosten, die alle Beteiligten in die Erstellung kreativerer und erfolgreicherer Kampagnen investieren können. Richtig durchgeführt, wirkt sich Standardisierung also sehr positiv auf die Kreativität im Marketing aus.
Wo beginnen? Welche Bereiche des Marketing sich besonders zur Standardisierung eignen, ist Thema im zweiten Artikel unserer Serie „Standardisierung im Marketing”.