Marketing Resource Management und Marketing Automation: So macht sich Sharp NEC Display Solutions Europe im Marketing zukunftsfit

Marketing Resource Management und Marketing Automation: So macht sich Sharp NEC Display Solutions Europe im Marketing zukunftsfit

Als Sharp NEC Display Solutions Europe vor rund zweieinhalb Jahren Marketing Automation einführen wollte, zeigte sich schnell, dass es angesichts der Komplexität im Marketing einer umfassenden Lösung bedurfte, um nicht nur den Leadgenerierungsprozess, sondern auch das Ressourcenmanagement zu optimieren. Denn wirklich zukunftsorientiertes Marketing ist nur mit einer Kombination aus Marketing Automation und Marketing Resource Management möglich.

Öffentlicher Platz mit großem Bildschirm aus der Q-Serie von Sharp NEC Display Solutions Europe

Die ganze Bandbreite an digitalen Visualisierungsmöglichkeiten: So könnte man das Portfolio von Sharp NEC Display Solutions Europe (SNDS Europe) in aller Kürze zusammenfassen. Konkret bietet das B2B-Unternehmen neben Displays, LEDs, Projektoren und Computing-Lösungen gemeinsam mit Softwareherstellern auch Komplettlösungen an, um genau auf die Anforderungen der Kunden eingehen zu können. Denn abgesehen von einem breit gefächerten Angebot steht SNDS Europe vor allem für eines: Verbindlichkeit gegenüber dem Kunden.

Klar definierte Prozesse und mehr Transparenz im Marketing

Wer im B2B-Marketing für ein europaweit tätiges Unternehmen arbeitet, kennt die Herausforderungen, die beispielsweise mit einem Produktlaunch verbunden sind: Nachdem die Kernbotschaften und der wichtigste Content zentral erarbeitet wurden, müssen sie an die verschiedenen Zielmärkte angepasst werden. Das erfordert eine Menge an Koordination zwischen der Zentrale und den Mitarbeitern in den Ländern.

Transparenz ist dabei das Schlagwort, wie Brigitte Kommer, Marketing Manager bei SNDS Europe, erzählt:

„Um zu verhindern, dass Dinge doppelt und dreifach gemacht werden, brauche ich eine Lösung, welche die Prozesse im Marketing sauber abbildet und uns einen Überblick über den aktuellen Stand der Dinge verschafft. Denn das ist in großen Organisationen oft das Hauptproblem: Mangelnde Transparenz.“

Brigitte Kommer, Marketing Manager bei SNDS Europe

Dabei geht es nicht nur darum, Doppelgleisigkeiten und den damit verbundenen Mehraufwand zu verhindern. Besonders, wenn für die weitere Planung Analysen und Berichte aufbereitet werden sollen, ist es wichtig, die dafür erforderlichen Informationen zentral zur Verfügung zu haben.

Marketing Resource Management als Voraussetzung für erfolgreiche Marketing Automation

Spätestens mit dem Schritt in Richtung Marketing Automation war also klar, dass eine zentrale Marketing-Resource-Management-Plattform eingeführt werden sollte. Denn wie Brigitte Kommer betont:

“Ich kann nicht einfach Marketing Automation einführen, ohne im Hintergrund ein System zu haben, das mich und mein gesamtes Team dabei unterstützt, den dafür benötigten Content bereitzustellen. Wenn ich mich im Marketing zukunftsorientiert aufstellen will, kann ich nicht Schritt 3 vor Schritt 1 machen.”

Brigitte Kommer, Marketing Manager bei SNDS Europe

Doch nicht nur der gesamte Content-Creation-Prozess sollte mithilfe einer MRM-Lösung erleichtert werden. Auch das Dateimanagement und typische Prozesse im Marketing wie Budgeterstellung, Kostenerfassung und Reporting sollten standardisiert werden.

Mit der Einführung einer MRM-Lösung wollte SNDS Europe also neben Transparenz vor allem durchgängige Prozesse im Marketing schaffen.

Marketingsoftware muss vor allem eines sein: Praxisnah

Da bereits im Vorfeld klar war, dass Marketing Automation und Marketing Resource Management gemeinsam eingeführt werden sollten, fiel die Wahl auf eine Gesamtlösung von UPPER Network und Dialogschmiede.

MARMIND bot sich als vollumfängliche Marketing-Resource-Management-Plattform dabei nicht nur als ideale Ergänzung zu Marketing Automation an, sondern überzeugte auch mit Praxisnähe, wie Brigitte Kommer betont:

„Man merkt, dass MARMIND für die täglichen Herausforderungen in einer Marketingabteilung entwickelt wurde. Das reicht von der Zusammenarbeit mit Agenturen und externen Dienstleistern bis zur Visualisierung von Marketingplänen und Reports.“

Brigitte Kommer, Marketing Manager bei SNDS Europe

Mit Change-Management und Prozessoptimierungen zum Erfolg

Als es an die Implementierung ging, reagierten manche Mitarbeiter verhalten. Sätze wie „Nicht schon wieder ein Tool – ich kann doch eine E-Mail schreiben“ waren da zu hören. Dass die Einführung neuer Software im ersten Augenblick wenig Begeisterung auslöst, kommt nicht selten vor. Umso erfreulicher ist es, wenn ein neues System nach einer professionell begleiteten Einarbeitungsphase nicht nur auf Akzeptanz stößt, sondern auch positive Veränderungen in einer Organisation bewirkt.

Brigitte Kommer: „Im Sinne eines erweiterten Marketingteams arbeiten wir noch intensiver mit den Kollegen aus den Regionen zusammen. Die Nutzung einer zentralen Plattform wie MARMIND hilft uns den nötigen Überblick zu wahren und neue Projekte mit allen Beteiligten effizient zu steuern. Das erledigt ein Tool natürlich nicht von allein, dafür müssen wir im Rahmen von Abstimmungen schon selbst sorgen.”

Auch im Hinblick auf die Optimierung von Prozessen hat MARMIND bei SNDS Europe einiges bewirkt. Bestehende Prozesse wurden hinterfragt und entsprechend einer Systematik neu gedacht. Dabei galt es immer, eine Balance zu finden, um zu verhindern, dass sie zu kompliziert und kleinteilig werden. Dies ist ein stetiger Prozess.

Individuelle Anpassung der Software: Die Lösung für Besonderheiten beim Kunden

Ein wichtiger Aspekt in diesem Projekt war die Anpassung des Budgetmoduls in MARMIND. Da das Budget bei SNDS Europe Besonderheiten aufweist, die im Standard nicht abgebildet werden konnten, wurde das Modul individuell angepasst. So kann sichergestellt werden, dass sämtliche Marketingmaßnahmen in MARMIND nicht nur geplant, sondern auch mit den entsprechenden Budget- und Kostendaten verknüpft werden können.

Frau, die im Kreis ihMarketingteam, das sich den Marketingplan und Budget und Kosten in MARMIND ansieht

Fazit: Klar definierte Verantwortlichkeiten, Übersicht über Budget und Kosten, effizientere Abstimmungsprozesse

Auch wenn die Einführung neuer IT-Systeme mit einem Change-Prozess einhergeht, so liegen die Vorteile einer MRM-Lösung für SNDS Europe klar auf der Hand:

Mehr Transparenz im Marketing führt dazu, dass Verantwortlichkeiten klar definiert und nachvollziehbar sind. Sämtliche Aufgaben – auch die kleinteiligen – können abgebildet werden.

Auch in der Zusammenarbeit mit Agenturen und Freelancern bietet MARMIND wie bereits erwähnt einige Vorteile. Anstatt sich per E-Mail abzustimmen, kann direkt in MARMIND kommuniziert werden – und zwar immer im betreffenden Kontext eines Projekts, einer Kampagne, eines To-dos etc.

So ist nicht nur der gesamte Kommunikationsverlauf sichtbar, sondern es herrscht auch Überblick über die Verteilung budgetärer und personeller Ressourcen. Die zentrale Ablage und automatische Versionierung von Dateien vereinfachen die Abstimmung zusätzlich.

Marketing Resource Management und Marketing Automation als integrierte Gesamtlösung

Neben den bereits erwähnten Erleichterungen bietet MARMIND zusätzlich den entscheidenden Vorteil, dass andere Systeme über Schnittstellen angedockt werden können. Das war auch eine der zentralen Anforderungen von SNDS Europe: Eine Gesamtlösung, bei der mehrere Systeme integriert werden.

Ein typischer Arbeitsablauf mit der Gesamtlösung sieht in der Praxis nun so aus:

Bei der Planung einer Kampagne wird ein Top-Down-Briefing erstellt, um sicherzugehen, dass die richtige Botschaft zum richtigen Zeitpunkt an das richtige Zielgruppensegment ausgespielt wird. Wenn nun im Rahmen dieser Kampagne ein Marketing-E-Mail geplant werden soll, so geschieht dies immer im Gesamtkontext.

Sobald es an die Umsetzung geht, wird das Marketing-E-Mail mithilfe einer Vorlage direkt in MARMIND erstellt. Dort werden auch die Empfänger vordefiniert, indem das passende Zielgruppensegment ausgewählt wird.

Anschließend wird der Entwurf nahtlos an Acoustic Campaign übermittelt und dort zur Überprüfung und weiteren Bearbeitung übernommen.

Sobald der Versand über Acoustic Campaign erfolgt ist, fließen die KPIs wieder automatisch in MARMIND zurück, um die Maßnahme dort gemeinsam im Kontext aller anderen Maßnahmen auswerten zu können. So entsteht durch die Kombination zweier Systeme ein Closed-Loop-System, das einen durchgängigen Kreislauf im Marketing ermöglicht.

Laufende Weiterentwicklung des Produkts und Kundenorientierung als Garant für Zufriedenheit

Für die Zukunft wünscht sich Brigitte Kommer als die treibende Kraft hinter dieser Gesamtlösung, dass Kundenanregungen weiterhin eine große Rolle bei der laufenden Weiterentwicklung von MARMIND spielen, da man so auch stets von den Vorschlägen anderer profitiere.

Und zu guter Letzt hoffe man vor allem eines: Dass UPPER Network mit seinem Kernprodukt MARMIND weiterhin für Kundenorientierung, Service und Verbindlichkeit steht.